Untitled

zur Bayer04Fans.de Seite

Registrierung Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Chat Startseite








Bayer04Fans.de - Forum » Öffentlich » Off-Topic » Fun » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag
Maik
Haudegen




Dabei seit: April 2007
Herkunft: Wattenscheid statt Bochum
Beiträge: 596
  FunAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von Maik suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Kenn ihr den schon....der Sebo hat mich mal wieder darauf gebracht. Die Leute, die mit in Bremen waren werde sicherlich nur noch schmunzeln - aber der Rest....



Essen bei McDonald's

Autofahren macht Spaß. Essen auch. Am meisten Spaß macht Essen im Auto! Deswegen besitze ich diese erhöhte Affinität zu Drive-In-Schaltern, speziell in meinem Lieblings-Fast-Food-Restaurant.

Das Vergnügen an dieser Self-Service-Version des Essens auf Rädern wird allerdings erheblich durch die Qualität der Gegensprechanlage gemindert. Gegensprechanlage?
Meiner Überzeugung nach hat sie diesen Namen deshalb bekommen, weil sie völlig gegen das Sprechen ausgelegt ist.

"Hiere Bechelun hippe!" knarzt es mir aus dem Lautsprecher entgegen - sounds like Schellackplatte.

Aus Erfahrung allerdings weiß ich, dass sich die Stimme (männlich? weiblich?... wohl eher männlich!?) am anderen Ende dieses Dosentelefons soeben nach meiner Bestellung erkundigt hat.

Jetzt einfach bestellen wäre mir zu langweilig.

Demzufolge stelle ich zunächst eine Frage: "Haben Sie etwas vom Huhn?"

Aus dem Lautsprecher ertönt ein schwer verständliches Wort, das aber eindeutig mit "...icken" endet.

Ich antworte: "Später vielleicht, zunächst möchte ich etwas essen."

Etwas lauter tönt es zurück: "SCHICKEN!" Ich kann es mir nicht verkneifen:
"Nein, ich würde es gleich selbst abholen."

Eine kurze Pause entsteht, ich stelle mir belustigt die genervte Visage des McKnecht vor. Als die Sprechpause zu lang zu werden droht sage ich:

"Ach so, Sie meinen Chicken! Nö, lieber doch nicht.
Haben Sie vielleicht Presskuh mit Tomatentunke in Röstbrötchen?"
"Hamburger?" fragt mein unsichtbares Gegenüber zurück.

Der Wahrheit entsprechend erwidere ich: "Nein, ich bin von hier.
Aber hat das denn Einfluß auf meine Bestellung?"

"Wol-len Sie ei-nen H-a-m-b-u-r-g-e-r?"

"Jetzt beruhigen Sie sich mal! Ja, ich nehme einen."

"Schieß?"

"Stimmt, hatte ich nach meiner letzten Mahlzeit hier. Mittlerweile ist meine Darmflora allerdings wieder wohlauf, ich denke, ich kann es erneut riskieren."
Der Stimminhaber beginnt mir ein wenig leid zu tun.
Er kann ja nichts für den Job. Aber ich ja auch nicht ...

"Ob Sie KÄÄÄSE auf dem Hamburger möchten!?"

"Ahja, gern. Ich nehme einen mittelalten Pyrenäen-Bergkäse, nicht zu dick geschnitten, von einer Seite leicht angeschmolzen."

Ob die nächste Ansage aus dem Lautsprecher "Sicher doch" oder "A...loch"
lautet, kann ich nicht exakt heraushören. Deutlicher jedoch erklingt nun:

"Was dazu?"

"Doch, ja. Ich hätte gerne diese gesalzenen fritierten Kartoffelstäbchen."

"Also Pommes?"

"Von mir aus auch die."

"Groß, mittel, klein?"

"Gemischt. Und zwar jeweils genau zu einem Drittel große, mittlere und kleine."

"WOLLEN SIE MICH EIGENTLICH VERARSCHEN?" Diese, wiederum sehr laut formulierte Frage, verstehe ich klar und deutlich. Sie verlangt eine ehrliche Antwort:

"Falls das die Bedingung ist, hier etwas zum essen zu bekommen: Ja.
Also: Machen wir weiter?"

Die Stimme schnauft kurz und fragt: "Gut, gut. Etwas zu den Pommes?"

"Ein schönes Entrecôte, blutig, und ein Glas 1996er Spätburgunder, bitte."

"ICH KOMM DIR GLEICH RAUS UND GEB DIR BLUTIG!!!"

"Machen Sie das, aber verschütten Sie dabei bitte nicht den Wein."

"Schluß jetzt, Schalter zwei, vier Euro fünfzehn!"

Schon vorbei. Gerade, als es anfängt, lustig zu werden. Aber ich habe noch ein As im Ärmel.

Ich zahle mit einem 200-Euro-Schein.

"Tut mir leid, aber ich hab's nicht größer." PIEP! ... Freundlich werde ich ausgekontert: "Kein Problem." Mit kaltem Blick lässt ein bemützter Herr mein Wechselgeld auf den Stahltresen klappern.

Nicht mit mir, Freundchen!

Ich will den Triumph! Zeit also für's Finale:

"Kann ich bitte eine Quittung bekommen?", frage ich überfreundlich. "Ist ein Geschäftsessen."


__________________
Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt!

07.04.2008, 12:40 Maik ist offline   Profil von Maik Füge Maik deiner Freunde-Liste hinzu Email an Maik senden
Maik
Haudegen




Dabei seit: April 2007
Herkunft: Wattenscheid statt Bochum
Beiträge: 596
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von Maik suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hab noch was.....



Notizen eines unerfahrenen Chilitesters, der seinen Urlaub in Texas verbrachte:

"Kürzlich wurde mir die Ehre zuteil, als Ersatzpunktrichter bei einem Chili-Kochwettbewerb zu fungieren. Der ursprüngliche Punktrichter war kurzfristig erkrankt und ich stand gerade in der Nähe des Punkterichtertisches herum und erkundigte mich nach dem Bierstand, als die Nachricht über seine Erkrankung eintraf. Die beiden anderen Punkterichter (beide gebürtige Texaner) versicherten mir, dass die zu testenden Chilis nicht allzu scharf sein würden. Außerdem versprachen Sie mir Freibier während des ganzen Wettbewerbes und ich dachte mir:

PRIMA, LOS GEHT`S!!!!!!

Hier sind die Bewertungskarten des Wettbewerbes:

› Chili Nr. 1: Mike`s Maniac Mobster Monster Chili

Richter 1:
Etwas zu tomatenbetont; amüsanter Kick

Richter 2:
Angenehmes, geschmeidiges Tomatenaroma. Sehr mild.

Ich:
Ach Du Scheiße! Was ist das für Zeug!? Damit kann man getrocknete Farbe von der Autobahn lösen!! Brauche zwei Bier um die Flammen zu löschen; ich hoffe, das war das übelste - die Texaner sind echt bescheuert!




› Chili Nr. 2: Arthurs Nachbrenner Chili

Richter 1:
Rauchig, mit einer Note von Speck. Leichte Pepperonibetonung

Richter 2:
Aufregendes Grill Aroma, braucht mehr Pepperonis, um ernst genommen zu werden.

Ich:
Schließt dieses Zeug vor Kindern weg!! Ich weiß nicht, was ich außer Schmerzen hier noch schmecken könnte. Zwei Leute wollen mir erste Hilfe leisten und schleppten mehr Bier rann, als sie meinen Gesichtsausdruck sahen.




› Chili Nr. 3: Freds berühmtes "Brenn die Hütte nieder Chili"

Richter 1:
Exzellentes Feuerwehrchili ! Mordskick ! Bräuchte mehr Bohnen.

Richter 2:
Ein Bohnenloses Chili, ein wenig salzig, gute Dosierung roter Pfefferschoten.

Ich:
Ruft den Katastrophenschutz!!! Ich habe ein Uranleck gefunden. Meine Nase fühlt sich an, als hätte ich Rohrfrei geschnieft. Inzwischen weiß jeder was zu tun ist: Bringt mir mehr Bier, bevor ich zünde !! Die Barfrau hat mir auf den Rücken geklopft; jetzt hängt mein Rückrad vorne am Bauch. Langsam bekomme ich eine Gesichtslähmung von dem ganzen Bier.




› Chili Nr. 4: Bubba`s Black Magic

Richter 1:
Chili mit schwarzen Bohnen und fast ungewürzt. Enttäuschend.

Richter 2:
Ein Touch von Limone in den schwarzen Bohnen. Gute Beilage für Fisch und andere milde Gerichte. Eigentlich kein richtiges Chili.

Ich:
Irgendetwas ist über meine Zunge gekratzt, aber ich konnte nichts schmecken. Ist es möglich einen Tester auszubrennen? Sally, die Barfrau, stand hinter mir mit Biernachschub und sie fängt langsam an gut auszusehen, so wie der radioaktive Müll den ich hier esse; Kann Chili ein Aphrodisiakum sein?




› Chili Nr. 5: Lindas legaler Lippenentferner

Richter 1:
Fleischiges, starkes Chili. Frisch gemahlener Cayennepfeffer fügt einen bemerkenswerten Kick hinzu. Sehr beeindruckend.

Richter 2:
Hackfleischchili, könnte mehr Tomaten vertragen. Ich muss zugeben, dass der Cayennepfeffer einen bemerkenswerten Eindruck hinterlässt

Ich:
Meine Ohren klingeln, Schweiß läuft in Bächen meine Stirn herunter und ich kann nicht mehr klar sehen. Musste furzen und 4 Leute hinter mir mussten von Sanitätern behandelt werden. Die Köchin schien beleidigt zu sein, als ich ihr erklärte, dass ich von diesem Zeug einen Gehirnschaden davongetragen hätte. Sally goss Bier direkt aus dem Pitcher auf meine Zunge und stoppte so die Blutung. Ich frage mich, ob meine Lippen abgebrannt sind.




› Chili Nr. 6: Veras sehr vegetarisches Chili

Richter 1:
Dünnes aber dennoch kräftiges Chili. Gute Balance zwischen Chilis und anderen Gewürzen.

Richter 2:
Das beste bis jetzt! Aggressiver Einsatz von Chilischoten, Zwiebeln und Knoblauch. Superb!

Ich:
Meine Därme sind zu einem geraden Rohr voller gasiger, schwefeliger Flammen geworden. Ich habe mich vollgeschissen als ich furzen musste und ich fürchte es wird sich durch die Hose und Stuhl fressen. Niemand traut sich mehr hinter mir zu stehen. Kann meine Lippen nicht mehr fühlen. Ich habe das dringende Bedürfnis, mir den Hintern mit einem großen Schneeball abzuwischen.




› Chili Nr. 7: Susannes "schreiende-Sensation-Chili"

Richter 1:
Ein moderates Chili mit großer Betonung auf Dosenpepperoni.

Richter 2:
Schmeckt als hätte der Koch tatsächlich im letzten Moment eine Dose Peperoni reingeworfen. Ich mache mir Sorgen um Richter Nr. 3. Er scheint sich ein wenig unwohl zu fühlen und flucht völlig unkontrolliert.

Ich:
Ihr könnt eine Granate in meinem Mund stecken und den Bolzen ziehen; ich würde nicht einen Mucks fühlen. Auf einem Auge sehe ich gar nichts mehr und die Welt hört sich an wie ein großer rauschender Wasserfall. Mein Hemd ist voller Chili, das unbemerkt aus dem Mund getropft ist und meine Hose ist voll mit lavaartigem Schiss und passt damit hervorragend zu meinem Hemd. Wenigstens werden sie bei der Autopsie schnell erfahren was mich getötet hat. Habe beschlossen das Atmen einzustellen, es ist einfach zu schmerzvoll. Was soll`s, ich bekomme eh keinen Sauerstoff mehr. Wenn ich Luft brauche, werde ich sie einfach durch dieses große Loch in meinem Bauch einsaugen.




› Chili Nr. 8: Helenas Mount Saint Chili

Richter 1:
Ein perfekter Ausklang; ein ausgewogenes Chili, pikant und für jeden geeignet. Nicht zu wuchtig, aber würzig genug um auf seine Existenz hinzuweisen.

Richter 2:
Dieser letzte Bewerber ist ein gut balanciertes Chili, weder zu mild noch zu scharf. Bedauerlich nur, dass das meiste davon verloren ging, als Richter Nr. 3 ohnmächtig vom Stuhl fiel und dabei den Topf über sich ausleerte. Bin mir nicht sicher, ob er durchkommt. armer Kerl, ich frage mich, wie er auf ein richtig scharfes Chili reagiert hätte...


__________________
Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt!

08.04.2008, 13:58 Maik ist offline   Profil von Maik Füge Maik deiner Freunde-Liste hinzu Email an Maik senden
Maik
Haudegen




Dabei seit: April 2007
Herkunft: Wattenscheid statt Bochum
Beiträge: 596
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von Maik suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Noch mehr zum Thema McDonalds!!!

Bewerbungsfragebogen von McDonalds

Dieser Bewerbungsfragebogen von McDonalds wurde wirklich so ausgefüllt, und der Bewerber wurde auch tatsächlich eingestellt!

Name/Vorname:
Jancqueur, Herve
Alter:
28

Gewünschte Stellung:
Horizontal, und zwar so oft wie möglich. - Jetzt mal ernsthaft, ich mache alle Arten von Arbeiten. Wenn ich wirklich in der Lage wäre, Ansprüche zu stellen, wäre ich jetzt nicht hier.

Gehaltsvorstellungen:
51.000 DM brutto im Jahr, plus Weihnachtsgeld und Extrazulagen. Wenn das nicht möglich ist, machen sie mir ein Angebot, wir können verhandeln.

Ausbildung:
Ja.

Letzte Anstellung:
Lieblingszielscheibe eines sadistischen Abteilungsleiters

Letztes Gehalt:
Unter meinem tatsächlichen Niveau.
Offenkundige Erfolge (im Rahmen dieser Arbeit):
Eine unglaubliche Ausstellung von gestohlenen Kugelschreibern, die zur Zeit in meiner Wohnung zu besichtigen ist.

Gründe für Ihre Kündigung:
Siehe Frage Nr. 6.

Verfügbarkeit:
Egal wann

Gewünschte Arbeitszeiten:
Von 13.00 bis 15.00 Uhr, montags, dienstags und donnerstags.

Haben Sie besondere Fähigkeiten?
Natürlich, aber diese sind in einem intimeren Bereich als in einem Fast-Food Restaurant von Nutzen.

Dürfen wir Ihren aktuellen Arbeitgeber kontaktieren?
Wenn ich einen hätte, wäre ich nicht hier.

Hindert sich Ihre physische Verfassung, etwas zu heben, das schwerer ist als 20Kg?
Das kommt drauf an. 20kg von was?

Haben Sie ein Auto?
Ja. Aber die Frage ist falsch formuliert. Sie müsste vielmehr heissen: "Besitzen Sie ein Auto das noch fährt, und haben Sie den entsprechenden Führerschein?" - Die Antwort auf diese Frage wäre ohne jeden Zweifel eine andere.

Haben sie schon einen Wettbewerb gewonnen oder eine Auszeichnung erhalten?
Eine Auszeichnung nicht aber ich habe schon zweimal drei Richtige im Lotto getippt.

Rauchen Sie?
Nur beim Sex.

Was möchten Sie in 5 Jahren machen?
Auf den Bahamas wohnen, zusammen mit einem superreichen Top-Model, das mich vergöttert. Um ehrlich zu sein, möchte ich das jetzt schon, wenn Sie mir sagen könnten, wie ich das anstellen soll.

Können Sie uns bestätigen, das die oben gemachten Angaben vollständig und wahrheitsgemäss sind?
Nein, aber es liegt an Ihnen, das Gegenteil zu beweisen.

Welches ist der Hauptgrund, sich bei uns zu bewerben?
Dazu habe ich zwei Versionen:
1. Die Liebe zu meinen Mitmenschen, ein profundes Mitgefühl und die Möglichkeit, anderen zu helfen, satt zu werden. ODER:
2. Horrende Schulden.


__________________
Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt!

10.04.2008, 14:55 Maik ist offline   Profil von Maik Füge Maik deiner Freunde-Liste hinzu Email an Maik senden
Maik
Haudegen




Dabei seit: April 2007
Herkunft: Wattenscheid statt Bochum
Beiträge: 596
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von Maik suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Affäre:

>

> Ein verheirateter Mann hatte eine Affäre mit seiner Sekretärin. Eines

> Tages waren sie bei ihr zu Hause und liebten sich den ganzen

Nachmittag.

> Völlig erschöpft schliefen sie ein und wachten erst um 20:00 h wieder



> auf. Der Mann zog sich eilig an und sagte seiner Geliebten, sie solle

> seine Schuhe draußen im Gras und im Schlamm reiben. Er zog seine

> Schuhe an und fuhr nach Hause.

>

> "Wo warst du?", fragte ihn dann seine Frau, als er ankam. "Ich kann

> dich nicht anlügen", antwortete er, "ich habe eine Affäre mit meiner

> Sekretärin. Wir hatten den ganzen Nachmittag Sex."

>

> Seine Frau sah hinunter auf seine Schuhe und sagte: "Du verdammter

Lügner!



> Du hast wieder Golf gespielt!"

>

>

>

>

> 2. Affäre:

>

> Ein Pärchen mittleren Alters hatte zwei wunderschöne Töchter,

> wünschten sich aber immer einen Sohn. Sie beschlossen noch ein letztes

> Mal zu versuchen den ersehnten Sohn zu bekommen. Die Frau wurde

> schwanger und gebar einen gesunden Jungen. Der glückliche Vater

> beeilte sich ins Krankenhaus zu kommen, um seinen neuen Sohn endlich

> zu sehen. Er wurde sehr bleich, denn es war das hässlichste Kind, das

er je gesehen hatte.

>

> Er sagte zu seiner Frau: "Niemals bin ich der Vater dieses Jungen.

> Sieh mal, welche wunderschöne Töchter ich gezeugt habe. Hast du mich

> heimlich betrogen?"

>

> Darauf meint sie: "Diesmal nicht."

>

> >

> 3. Affäre:

>

> Ein Totengräber arbeitet spät in der Nacht. Er untersucht den Körper

> von Herrn Schwarz, der zur Verbrennung bestimmt ist, und macht eine

> überraschende Entdeckung. Schwarz hat das längste Geschlechtsorgan,

> das er je gesehen hatte. "Es tut mir Leid, Herr Schwarz, aber ich kann



> nicht erlauben, dass so ein imposantes Teil einfach verbrannt wird. Es



> muss der Nachwelt erhalten bleiben. Kurzerhand schneidet er es ab und

> steckt es in seine Aktentasche.

>

> "Ich muss dir etwas zeigen!", sagt er zu Hause angekommen zu seiner

Frau.

> "Das wirst du nicht glauben!" Er öffnet seine Tasche und nimmt es

heraus.

>

> "Oh mein Gott!", ruft seine Frau entsetzt aus, "Schwarz ist tot?!"

>

>

>

> 4. Affäre:

>

> Jakob liegt im Sterben. Seine Frau sitzt auf der Bettkante. Er schaut

> hoch und sagt ganz schwach: "Ich muss dir etwas beichten." "Das muss

> nicht sein", sagt seine Frau. "Doch! Ich bestehe darauf, ich will

> meinen Frieden machen." "Ich habe mit deiner Schwester, deiner besten

> Freundin, ihrer Freundin und deiner Mutter geschlafen!"

>

> "Aber das weiß ich doch längst", sagt sie sanft, "jetzt bleib ruhig

> liegen, damit das Gift wirken kann."


__________________
Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt!

21.04.2008, 13:43 Maik ist offline   Profil von Maik Füge Maik deiner Freunde-Liste hinzu Email an Maik senden
Maik
Haudegen




Dabei seit: April 2007
Herkunft: Wattenscheid statt Bochum
Beiträge: 596
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von Maik suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Unterschied zwischen Mut, Coolness und
Lässigkeit

Mut

Mitten in der Nacht besoffen heim kommen.
Deine Frau steht da und wartet auf Dich mit dem Besen in der Hand und Du fragst:" Bist Du noch am Saubermachen oder fliegst Du noch irgendwo hin?"

Coolness

Mi tten in der Nacht besoffen heim kommen. Du duftest nach parfum und hast Lippenstift am Hemd. Du haust Deiner Freundin eine auf den Arsch und sagst:"Du bist die Nächste....!"

Lässigkeit

Mitten in der Nacht besoffen heim kommen.
Deine Frau liegt im Bett, Du siehst aber, sie ist noch wach. Du nimmst einen Stuhl und setzt dich vor ihr Bett. Auf die Frage:" Was machst du da?" antwortest du:" Wenn das Theater gleich los geht, will ich in der ersten Reihe sitzen!!


__________________
Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt!

19.05.2008, 15:51 Maik ist offline   Profil von Maik Füge Maik deiner Freunde-Liste hinzu Email an Maik senden
ImAjiN
Routinier




Dabei seit: Februar 2008
Herkunft: shiCe Mönchengladbach
Beiträge: 423
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von ImAjiN suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

das hab ich schon vor monaten im studivz rumeschickt Oo
sprich: aaaaaaalt


__________________
v^v^v^v^v^v cAn yOu ImAjiN òÓ? v^v^v^v^v^v

19.05.2008, 21:58 ImAjiN ist offline   Profil von ImAjiN Füge ImAjiN deiner Freunde-Liste hinzu Email an ImAjiN senden Homepage von ImAjiN Füge ImAjiN in deine Contact-Liste ein
Maik
Haudegen




Dabei seit: April 2007
Herkunft: Wattenscheid statt Bochum
Beiträge: 596
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von Maik suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Und???? Wenn du es kennst, heisst noch lange nicht, dass die anderen es kennen.


__________________
Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt!

20.05.2008, 08:56 Maik ist offline   Profil von Maik Füge Maik deiner Freunde-Liste hinzu Email an Maik senden
ImAjiN
Routinier




Dabei seit: Februar 2008
Herkunft: shiCe Mönchengladbach
Beiträge: 423
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von ImAjiN suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

doch den meisten habsch det ja im studi geschickt


__________________
v^v^v^v^v^v cAn yOu ImAjiN òÓ? v^v^v^v^v^v

20.05.2008, 11:35 ImAjiN ist offline   Profil von ImAjiN Füge ImAjiN deiner Freunde-Liste hinzu Email an ImAjiN senden Homepage von ImAjiN Füge ImAjiN in deine Contact-Liste ein
milchbubi
2.Vorsitzender



Dabei seit: Dezember 2005
Herkunft: Bergisch Gladbach
Beiträge: 397
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von milchbubi suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das ist älter als das StudiVZ selber, aber ok...


__________________
Asozial, aber mit Niveau
==>
Polohemden statt Jogginghosen!

20.05.2008, 11:42 milchbubi ist offline   Profil von milchbubi Füge milchbubi deiner Freunde-Liste hinzu Email an milchbubi senden Homepage von milchbubi Füge milchbubi in deine Contact-Liste ein
Maik
Haudegen




Dabei seit: April 2007
Herkunft: Wattenscheid statt Bochum
Beiträge: 596
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von Maik suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hitler ist in der Hoelle und fragt den Teufel: "Kann ich jetzt nicht endlich in den Himmel? Ich habe jetzt doch schon so lange hier unten gedient....dann bekommst du von mir auch das eiserne Kreuz!" Teufel: "Das kann ich nicht alleine beschliessen, da muss ich den Jesus fragen!" ...und der Teufel geht zum Jesus und fragt: "Sollen wir den Adolf nach so langer Zeit in den Himmel lassen? ....er gibt uns auch das eiserne Kreuz!" Jesus: "Da muss ich erst meinen Vater fragen, bevor ich das entscheiden kann!" ...und Jesus geht zum lieben Gott und sagt: "Darf der Hitler jetzt in den Himmel? ...und wenn wir ihn rauflassen verleiht er uns sogar das eiserne Kreuz!" Gott: "Was willst denn du mit dem eisernen Kreuz? Du bist ja mit dem hoelzernen schon drei mal hingefallen!"




Kommt ein Mann in die Hölle. Als er nun sich da unglücklich umschaut kommt der Teufel auf ihn zu: "Was bist du den so deprimiert?"
"Guck mal Teufel, ich war ein guter Christ und nun bin ich in der Hölle!"
"Hier ist es eigentlich nicht so schlimm! Trinkst du gerne??" "Ja natürlich!"
"Perfekt Dienstags, da trinken wir alles was das Herz begehrt, den sterben können wir ja nicht mehr! Und rauchst du gern?"
"Sicher rauche ich gerne."
"Spitze Mittwochs rauchen wir die tollsten Zigaretten und Zigarren - sterben können wir ja nicht! Und, wie schauts bei dir mit den Drogen aus?" "Ja hin und wieder gerne, wieso?"
"Nunja, Donnerstags ziehen wir uns alles was es an Drogen gibt weg - wie gesagt sterben können wir ja nicht! Noch ne andere Frage, bist du schwul??"
"Nein!!" Da sgt der Teufel nur: "Oh - du wirst die Freitage hassen!"


__________________
Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt!

21.05.2008, 09:26 Maik ist offline   Profil von Maik Füge Maik deiner Freunde-Liste hinzu Email an Maik senden
Maik
Haudegen




Dabei seit: April 2007
Herkunft: Wattenscheid statt Bochum
Beiträge: 596
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von Maik suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Der Maurermeister bat den Pfarrer für seine verstorbene Frau drei Messen abzuhalten. Nach der letzten fragt er: "Reichen die 3 Messen aus, dass meine Frau in den Himmel aufsteigen kann?" -"Nicht ganz. Ihre Frau ist nur mit dem Kopf im Himmel, die Füße sind noch im Fegefeuer." "Prima. So lassen wir sie hängen. Neugierig war sie schon immer und kalte Füße hatte sie auch ständig."


__________________
Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt!

21.09.2008, 22:25 Maik ist offline   Profil von Maik Füge Maik deiner Freunde-Liste hinzu Email an Maik senden
Maik
Haudegen




Dabei seit: April 2007
Herkunft: Wattenscheid statt Bochum
Beiträge: 596
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von Maik suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Liebe Trinker, liebe Trinkerinnen,

Wir alle kennen das Problem von übermäßigen Alkoholgenuss:
Das Kotzen
Wobei man sagen muss, dass das Wort "übermäßig" falsch
gewählt ist. Es gibt keinen übermäßigen Alkoholgenuss,
nur ungewohnten. Da sich das Wort "übermäßig" jedoch
in der Umgangssprache sowie auch in polizeilichen
Protokollen sehr stark eingebürgert hat, wollen wir hier
auch weiterhin dieses Wort verwenden. Kommen wir nun
jedoch zu unserem Hauptproblem:

Das Kotzen.

Jeder kennt die Sätze: "Bitte kotz mir nicht ins Auto" oder "Bevor du kotzen musst, sag mir Bescheid".

Stellt Euch vor Ihr seid auf einer Party, es ist noch reichlich zu Trinken vorhanden doch Ihr habt dieses komische Gefühl in Bauch und Speiseröhre. Was könntet Ihr noch alles wegschlucken wenn da dieses Problem nicht wäre. Schließlich ist es ja meistens auch Euer Geld das auf solchen Partys durch die Kehlen rinnt. Und da nicht jeder von uns ein Millionär ist, verhilft Euch unser Trainingsprogramm in irgendeiner Weise auch zur Sparsamkeit. Ihr schmeißt ja schließlich auch nicht Euer Auto weg, nur weil Euch schlecht ist. Daran wollen wir mit Euch in den nächsten Wochen arbeiten, wir wollen alles behalten und somit auch was davon haben für was wir teuer bezahlt haben.

Wir dürfen Euch nun recht herzlich willkommen heißen zu unserem Trainingsprogramm:

Saufen ohne Kotzen in 4 Wochen

Was wir dazu benötigen:

1 Kühlschrank der mindestens eine von uns angestrebte Tagesration an Alkohol fassen und in kurzer Zeit kühlen kann. Nach 4 Wochen sind das ca. 1½ Kisten Bier, 2 Flaschen Johnnie Walker (o.ä.) und ein paar Dosen Cola.
1 Eimer mit Fassungsvermögen von ca. 20l, da sich in den ersten beiden Wochen das Kotzen kaum vermeiden läßt! Den Eimer kann man sich sparen, wenn man in der Toilette nächtigt.
1 Putzlumpen
Trinkgefäße: Bei diesem Punkt kommt es immer auf die Trinkgewohnheiten des Einzelnen an. Mann kann sich allerlei Trinkgefäße für die verschiedensten Getränke zulegen. Bei uns war es nur ein Maßkrug, denn den kann man für jedes Getränk verwenden. Wer schon nach kürzester Zeit nicht mehr kotzen muß, kann natürlich auch den Eimer verwenden.
Weitere Hilfsmittel:

Alkomat: Damit ein gleichmäßig hoher Alkoholspielgel von ca. 2,7 Promille zuverlässig gehalten werden kann.
Fernseher: Ersetzt den Alkomaten. Wenn Ihr mit beiden geöffneten Augen fernsehen könnt ohne daß das Bild verschwimmt, ist Euer Alkoholspiegel zu niedrig.
Doping: Anfangs erlaubt sind Alka-Seltzer, Spalt und Maaloxan. Jedoch nur bis zum Ende der zweiten Woche.
Was wir nicht brauchen können:

Partner die einem das Trinken vermiesen wollen.
Polizeikontrollen

Es ist soweit:

Der 1. Tag

Mentale Vorbereitung auf 4 Wochen Kampfsaufen. Vergeßt einfach alles Negative was Ihr jemals über Alkohol gehört habt. Baut alle Vorurteile die Ihr selber gegen unseren zukünftigen besten Freund hegt ab. Nehmt Euch ausnahmsweise mal unsere Politiker zum Vorbild: Bieranstiche, Gipfeltreffen, Faschingssitzungen usw. Bei all diesen Feierlichkeiten wird gesoffen daß sich die Balken biegen. Bei den darauffolgenden Presseerklärungen stehen dann natürlich nur Wasser und Säfte auf den Tischen. Diese werden ausschließlich zum Brandlöschen verwendet (was wir später vermeiden wollen). Sogar unsere Polizei betrinkt sich. Sehen Sie sich doch nur mal Faschingsumzüge an: Sie fahren mit Pappnasen und blöden Mützen vor den Umzügen her. Welcher nüchterne Mensch würde das machen?

--------------------------------------------------------------------------------

1. bis 7. Tag

Wir beginnen den ersten Tag mit 5 Bier (0,5 l Flaschen) und 5 Mixgetränken ab ca. 17.00 Uhr. Ein Mixgetränk besteht aus 4 cl Schnaps (vorzugsweise Johnnie Walker) und Cola nach Belieben. Bis zum letzten Tag der ersten Woche steigern wir das ganze auf 10 Bier und 10 Mixgetränke. Mentales Training nicht vergessen.

--------------------------------------------------------------------------------

8. bis 12. Tag

Bis jetzt haben wir nur leicht verträgliche Mengen an Alkohol zu uns genommen und nur abends. Bis zum 12. Tag trinken wir jeweils morgens und mittags 1 bis 2 Bier zusätzlich.

--------------------------------------------------------------------------------

13. bis 18. Tag

Wir haben jetzt in inzwischen viel erreicht:

Morgens 1 - 2 Bier
Mittags 1 - 2 Bier
Abends 10 Bier und 10 Mixgetränke
Das Kotzen dürfte sich jetzt schon auf ein paar wenige Male beschränken. Bis zum 18. Tag steigern wir uns pro Tag um 1 - 2 Bier und am 18. Tag um 3 Mixgetränke.

--------------------------------------------------------------------------------

19. Tag

Heute wird ein harter Tag an dem bis zu 3 x Kotzen erlaubt sind. Wir trinken heute nur Schnaps mit mindestens 40%. Pur oder verdünnt ist egal. Ideal wäre jedoch ein Mischungsverhältnis von 1 Teil Schnaps und 2 Teilen Cola oder ähnliches. Auf keinen Fall höhere Verdünnungen!

--------------------------------------------------------------------------------

20.Tag

Wenn wir den 19. Tag überlebt haben, legen wir zur Entspannung einen reinen Biertag ein. Wir erholen uns bei einer Kiste Bier.

--------------------------------------------------------------------------------

21.Tag

Nachdem wir jetzt völlig ausgeruht sind, beginnen wir auf das alte Trainingsprogramm zurückzukehren, steigern uns jedoch um 3 Bier und 3 Mixgetränke.

Stand: 23 Bier und 13 Mixgetränke.

--------------------------------------------------------------------------------

22. bis 28. Tag

Langsam dürfen wir uns Profis nennen. Wir haben noch 7 Tage vor uns, die uns jedoch keine Probleme mehr bereiten dürften. Wir steigern uns bis zum 28. Tag auf ca. 25 bis 30 Bier und ca. 20 Mixgetränke.

--------------------------------------------------------------------------------

Jetzt ist es geschafft!

Falls ihr unser Training überlebt habt, könnt ihr Euch jetzt wahrhaftig einen Trinker nennen, der nie mehr wieder auf einer Party irgendwelche vorhandenen Getränke stehen lassen muß. Ihr seid wirklich in die Oberliga aufgestiegen, so daß ihr keine Angst mehr haben braucht, falls mal so ein Herr Oberwichtig mit Euch etwas aussaufen möchte. Ihr werdet Ihm wahrscheinlich nur ein müdes Lächeln gönnen bevor Ihr Ihn gnadenlos vernichten werdet.

Gut Schluck!
Liebe Trinker, liebe Trinkerinnen,

Kleine Anekdote am Rande...

Ich hatte diese Seite ca. 2 Wochen im Netz, als ich zum Arzt musste.
Als mich mein Hausarzt sah, lachte er über die ganze Gesicht und meinte:
"wenn du säufst ohne zu kotzen, kannst du nicht krank sein!!


__________________
Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt!

27.10.2008, 11:01 Maik ist offline   Profil von Maik Füge Maik deiner Freunde-Liste hinzu Email an Maik senden
Maik
Haudegen




Dabei seit: April 2007
Herkunft: Wattenscheid statt Bochum
Beiträge: 596
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von Maik suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Nie wieder von.....

Hier möchte ich mich noch bei meinem langjährigen Kumpel Peter bedanken, der mich schon aus mancher bösen Situation gerettet hat. Soll ich mal erzählen? Also, irgendwann hatte ich mal ne Freundin hier in Bottrop,vor meiner Internetzeit, das war die gute Vivianne (Name von der Redaktion geändert)
Naja... und wie das so ist, wollte man ja auch ab und zu ein schönes Fickerchen machen. Ich kann von mir aus sagen, das ich eher der wildere bin... ich steh nicht so auf diesen Kuschel Sex, bei dem man sich liebe Worte ins Ohr haucht.
Nene, ich bin mehr so der Typ der die Beine des Mädels bis hinter den Kopf drückt, dann die Sonnenbrille aufsetzt und dann Vollgas gibt, bis die gute Schielt und Englisch spricht. Ähm... also wie gesagt es ging ganz schön wild zur Sache. Der Stellungswechsel folgte... ich war nun hinten . Ich wurde immer wilder, es
war sehr glitschig. Die laute der guten Frau waren teilweise sehr komisch. Naja, ich machte weiter
immer schneller und immer wilder...Dann passierte das Unglück:
Im Wahn der sexuellen Ertüchtigung war ich aus ihrer Vagina rausgerutscht und bin mit der gleichen Wucht und der gleichen Erwartung des feuchten Glücks direkt in den Furztrockenen ***** der armen Frau geknallt. Ich hörte noch ein kurzes lautes aufgrunzen der Dame, als ich merkte das mir die komplette Vorhaut weggerissen war.
Ich hielt den Onkel ganz fest...das Blut spritze durch die Gegend. Ich rannte auf die Toilette...wischte das Blut ab, doch es wollte nicht aufhören. Die gesamte Vorhaut hing nur noch an einem kleinen Fleisch- Faden.
Mir wurde schwindelig... was war zu tun? Peter anrufen. Ich hab dann den guten Peter aus dem Bett geklingelt.
PETER? BITTE KOMM SCHNELL VORBEI, MIR IST DER DÖDEL
EXPLODIERT!
Nach 15 Minuten stand der gute dann vor der Tür, um mich ins Marien Hospital zu fahren.
In der Notaufnahme saßen bereits ne Menge Leute mit irgendwelchen anderen Blessuren.
Mir tat die Pinölle so weh, das ich breitbeinig laufen musste... die Leute haben mich sehr verduzt angeschaut.
Der Peter stüzte mich. An der Rezeption habe ich dann geklingelt, bis die Schwester kam.
GUTEN ABEND WAS KANN ICH FÜR SIE TUN?
ÄHM... ICH HAB DA AUA.
WO DENN ?
NA DA UNTEN
WO DENN AM BEIN?
Mensch, ich kann doch jetzt nicht erzählen was passiert ist, die anderen Patienten haben schon ganz komisch geguckt.
ICH HAB MIR DIE OBOE GEBROCHEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Die Schwester rief direkt in der Urologie an.
Ab in den Aufzug... dirket in den Behandlungsraum.
Gleich 3 Ärzte schauten sich den Pilleman an.
Oh, wie ist das denn passiert? Ich musste dann die ganze Geschichte erzählen.
Der Peter hat draußen gewartet... die dachten bestimmt wir wären 2
Schwuchteln die gerade gefickt hätten.
Man, ich hab mich geschämt. Die haben dann erst mal den Dödel gereinigt.
Der Doc sagte :
SO JUNGE JETZT BRENNT ES EIN BISSCHEN.
AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHH HHHHH!!!!!!!!!
Jo...hat echt gut gebrannt. Ich wollte sterben. Ich fragte nach ner
Vollnarkose...doch der Doc verneinte mein Verlangen nach Gnade. Er sagte...
DU HAST SCHON ZUVIEL BLUT VERLOREN, EINE ATERIE IST GERIßEN.
WIR MÜSSEN DAS ALLES OHNE BETÄUBUNG MACHEN.
Wie Aterie? In meinem Pilleman ist ne Aterie? Ach, deshalb der Satz "Du denkst
mit dem Schwanz".
Die anderen haben eine Aterie im Kopp, ich hab se im Schwanz. Naja...
WAAAAAAAAAAAAAS? Ohne Betäubnug. Wat muss denn da gemacht
werden?
WIR MÜSSEN DIE ATERIE WIEDER ZUSAMMEN NÄHEN... DANN WERDEN
WIR DIE VORHAUT WIEDER DAHIN BRINGEN WO SIE HINGEHÖRT. ODER
SOLLEN WIR SIE DIREKT BESCHNEIDEN?
Hilfe... da will man nur seine Freundin beglücken und ne Stunde später ist man
fast ein halber Moslem mit abgesäbbelter Vorhaut. Mittlerweile hat sich der
Raum mit 8 Leuten gefüllt...irgendwelche Schwestern standen plötzlich um mich
herum, die alle belustigt waren. Ich hob die Finger zum Victory Zeichen und
sagte :
NA MÄDELS...ALLES PALETTI ?
Stimmt gar nicht ...ich hab gar nichts gesagt. Ich hab mich geschämt.
Eine ganze Zeitlang passierte nichts... ich lag da nur doof auf der Liege, während sich die Anwesenden über irgendeine Scheiße unterhielten. Plötzlich ging die Tür auf. Der Pimmeloberarzt war da.
Nach einem kurzen Nicken des guten Mannes gingen die ganzen Personen auf mich zu und hielten mich plötzlich alle fest. Jeder hatte irgendwas von mir festgehalten. Der eine hat sich sogar mit der flachen Hand auf meinen Kopf abgestützt.
EY...WAT SOLL DAT? ICH BIN BEI DER BARMER UND MEIN PAPA IST DA
CHEF. EIN BISSCHEN NETTER JA?
Ich bekam ein grünes Tuch um den Unterleib, wo in der Mitte ein Loch war, aus dem der Dödel rausgeguckt hat. Keine Spur von Manneskraft ... schlicht und einfach ein verkümmertes Wrack schaute aus dem grünen Tuch raus. Aber warum halten die mich hier alle fest?
Ich sah dann plötzlich die NADEL. Oh Gott... bitte nicht. Ich hab panische Angst vor Nadeln.
Der Doc nahm die kleine blutende Wurst in die Hand und setzte die Nadel zum Stich an.
AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA
ARRRRRRRRGGGGGGGGGGGGHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!!-!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Der erste Stich ging voll in den unteren Teil der Eichel... der hat mir die Aterie zusammen genäht.
Insgesamt benötigte er 6 Stiche. Ich hatte sehr heftige Schmerzen. Ich verfluchte die gesamte weibliche Welt.
Nie wieder F"zensiert"n, hab ich immer wieder gebrüllt. So, Aterie wieder fest versiegelt... jetzt kam die Vorhaut dran. Ich halt mir beim schreiben dieser Zeilen immer wieder den Pipimann fest, da die Erinnerungen
an dieses Drama noch sehr intensiv sind.
Die einzelnen Stiche werde ich nie vergessen.... wie der Nähfaden durch den
unteren Teil der Eichel gezogen wurde... immer wieder.... immer wieder. Wer
jetzt geil wird, sollte sich evtl. noch mal bei nem Arzt oder bei ner Selbsthilfe
Gruppe melden, das nur noch mal so nebenbei. Naja, irgendwann sagte der Arzt dann. FERTIG. Ich bekam noch einen schicken Verband um den Ömes gebunden und dann gab der Doc mir noch einige Pakete mitKamille Bad, das ich 3 mal am Tag anwenden sollte. Ich hab den Behandlungsraum dann verlassen, der Peter wartete immer noch vor der Tür. Ich begrüßte ihn mit einem coolen.
"ACH DIE HABEN NUR MA NACHGEGUCKT...WAR NICH SCHLIMM, ALTER."
Danke an das Team von der Urologie Abteilung des Marien Hospitals in Bottrop, ihr wart spitze - zu meiner Spitze.
Die Krönung des Tages war folgende: Ich war dann zuhause und ließ heißes Wasser in ne Schüssel laufen, wo ich dann die Kamille Brühe reinmachen musste.
Ich ***** hab natürlich vergessen, mit dem Finger die Temperatur zu überprüfen.
Zack, Dödel vom Verband befreit und zack, in die kochende Suppe gelegt...
AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA
AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA
AAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHH
HHHHHHHH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Der arme Dödel wurde ganz komisch rot und sah so aus, als würde er gleich
abfallen.
Mein Gesicht war nur noch der Pure Schmerz. Als ich dann irgendwann im Bett lag, pochte es unten gewaltig... ich war dann echt froh irgendwann dann doch noch eingeschlafen zu sein. Ach ja die gute... V. hatte am anderen Tag ziemliche Schmerzen am Darmausgang und beschimpfte mich als Rücksichtslosen Rammler, der sich nie
unter Kontrolle hat. Naja, ich habe mich entschuldigt....
Das ist jetzt 3 Jahre her. Ich habe jetzt nur noch Kuschelsex und hauche den Mädels nette Worte ins Ohr. Und ich hoffe es ist nun jedem klar, warum anal für mich nicht in Frage kommt


__________________
Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt!

27.02.2009, 14:27 Maik ist offline   Profil von Maik Füge Maik deiner Freunde-Liste hinzu Email an Maik senden
Maik
Haudegen




Dabei seit: April 2007
Herkunft: Wattenscheid statt Bochum
Beiträge: 596
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von Maik suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Anlagen Threat
Stefan E. (Beitrag im Sanitär-Forum bei haustechnik-dialog.de
27. April 2005 09:57)
Wir sind momentan am Bad renovieren und wollen in diesem Zuge auch alle
Sanitärobjekte erneuern. Als ich mich jetzt nach einem neuen WC umschaute,
fiel mir auf, dass die meisten neuen WCs zwar alle sehr schön aussehen, aber vom Durchflußquerschnitt sehr eng bemessen sind. Ich sehe darin ein Problem, weil wir in unserer Familie alle ziemlich große Haufen scheißen. Unser altes WC, ein Flachspüler von Villeroy & Boch hatte eine wesentlich größere Abflußöffnung, und selbst da gab es manchmal Probleme, daß die Haufen vernünftig durchrutschten. Bei welchen WC Herstellern ist die Durchflussöffnung besonders groß ausgeführt? Bzw. welchen Hersteller/Typ könnt ihr mir empfehlen?
Gruß Stefan

Nachfolgend
– aus einer Flut von Antworten darauf –
eine Auswahl
>>> esst halt mehr Sauerkraut dann passt`s
schon durch! Sachen gibt`s......
Benjamin
>>> sorry wenn ich Fehler tippe aber ich hab noch Tränen in den Augen.. Um Dich zu beruhigen, sämtliche Toiletten namhafter Hersteller sind bauartgeprüft und müssen den sogenannten "Normschiss" (ja den gibt’s wirklich) durchlassen ... ( 2. Lachanfall) Die Größe des Durchlasses hat nicht unbedingt mit der Spülleistung zu tun, diese kann sogar besser sein wenn die Dimension etwas geringer ist. Erklärung dauert zu lang, glaub's einfach. Es sei denn? Ja es sei denn, deine großen Haufen wären von einer so massiven Konsistenz, daß nee nee nee ... finaler Lachanfall, kann nich mehr sorry gacker kreisch ACHTUNG! In Thailand stellen sie jetzt WC's für
Elefanten auf!!! Mit Wasserspülung! Ist kein Witz, war bei uns in der Zeitung inkl. Foto, hab nur im Moment keinen Link zur Hand! Ansonsten würd ich mal dazu raten
die Backen etwas zusammen zu kneifen! Eine gute Keramik sollte mit den Haufen von Mitteleuropäern schon zurecht kommen, vielleicht haut ihr einfach nur zuviel Papier mit rein! Mfg. me. S. H.

>>> Wenn ich's mir recht überlege und den Innendurchmesser des WC-Abgangs bedenke, so dicke Haufen (7 - 8cm im Durchmesser!)...da ging ich schon mal zum Arzt! Da ist die Sitzung auf'm Klo bei euch wohl eher eine "Geburt"?
Mfg. me. S. H., DÜW
>>> Alles was durch eine 1" Rosette passt, das passt bestimmt auch durch ein 3" Rohr ... Hab noch niemals einen Topf gesehen, der nur durch einen Haufen verstopft wurde. Dazu muss schon was anderes rein.
Von Stefan E.:
Nur zum besseren Verständnis: Es geht nicht um den Durchmesser der Haufen, sondern eher um deren Volumen/Masse. Einlagen von 2-3Kg sind bei uns keine Seltenheit! Mir ist das schon klar, das man Würste mit 8cm nicht durch den Schließmuskel bekommt. Zudem sollte mein Beitrag nicht der allgemeinen Belustigung dienen, sondern war durchaus ernst gemeint. Stefan E.

Tschuldigung, aber wunderst du dich? Ein Brüller jagt den anderen. Hasste die Sch... nu auch noch gewogen? (Habe mittlerweile Bauchweh vom vielen lachen). Benita
Was 2-3 Kilo, kann ich nicht glauben. Glaube man will uns hier verar..... Bei allem Ernst, aber es ist wohl einem Menschen nicht möglich Haufen mit 2 bis 3 kg zu schei...! Da muß man schon Blei essen! Falls die Haufen ein wenig größer wären als der Durchschnitt, sollte man eventl. eine Zwischenspülung" machen! 2-3 kg ist doch
Größenwahnsinn! Das wäre was für's Guinnesbuch der Rekorde!
Mfg. me. S. H.

AUFHÖREN! BITTE! WIR KÖNNEN NICHT MEHR! Hier liegt schon ne ganze Abteilung flach! Gröhl! An den Fragesteller: Bitte mehrmals in der Woche abdrücken und nix ansammeln oder eine Güllepumpe kaufen!R. B.

3 Kilo? Das sind um es mal zu veranschaulichen 6 Pfund Hackfleisch. Die lass dir mal abpacken und guck Dir den Haufen an!!! Ich würde mir keine Gedanken um den Abfluss sondern um das Fassungsvermögen der Schüssel machen. In weiß nicht welche Traditionen bei euch gepflegt werden, aber vielleicht sollte man den monatlichen Klogang ja auf viele einzelne Sitzungen verteilen. Es gibt Leute die gehen sogar jeden Tag. Nee mal ehrlich, kein gesunder Mensch kackt 3 Kilo. Und dann gleich die ganze Familie? Oder wart mal, geht Ihr nacheinander und spült zum Schluß? Sorry wenn das ganze zur Lachnummer wird. Bin eigentlich immer bemüht
vernünftig zu antworten und auch für allen Scheiß zu haben aber (Lachkrampf) hier gehen einige Angaben etwas an der Realität vorbei. Gruß Max

Bei den Gewichten wohl eher ne Betonpumpe. Benita (der mittlerweile Schmerzmittel nimmt) Da fällt mir noch ein: Bei Al Bundy (ein Mitstreiter der Kilo Fraktion) gab's mal ein Klo das nannte sich Ferguson 1000. Einziger Nachteil: Wenn es gespült wird fallen in der ganzen Stadt die Brunnenfontainen zusammen. Hallo Fragensteller, welcher von den Wildecker Herzbuben bist du? 3 Kg, ich würde gerne mal eine Volumenberechung machen, kennt jemand die spezifische Dichte von Sch...? *lol*

Von Stefan E.:
Gewogen hab ich noch keinen Haufen, eher rechnerisch ermittelt. Hab mich vorher auf die Waage gestellt. Stolze 115,4 kg, nach dem Geschäft waren es noch 113,6 kg. Das macht, wenn man mal vernachlässigt was ich in den 20 min rausgeschwitzt hab, nach Adam Riese 1,8 Kilo. Ja okay, 2-3 Kilo sind etwas übertrieben gewesen, ich wollte damit nur verdeutlichen, dass die Haufen wirklich groß sind! Stefan E.

Also bei der Dichte würde ich mal auf irgendwas in der Nähe von 1 tippen - is doch bei fast allem so was mit Tieren und Menschen zu tun hat. Stefan

Herzbube, was zeigt die Waage bei drei kurz hintereinander durchgeführten Wägungen an (ohne Schiss zwischendurch, Zeitabstand nur ein paar Sekunden) - Thema 'Nachvollziehbarkeit der Messung' Falls dieses 1. Experiment ermutigend verläuft, könntest du noch ermitteln wie viel du in 20min verschwitzt .. Hab mal was von Biogas-BHKWs gelesen, ausgezeichnete CO2-Bilanz, vielleicht wär das was, wenn Ihr gerade renoviert ... Dichte = 1, mal sehen: 3000g entsprechen 3000qcm. 1 Zoll-Rohr: r*r*Pi*h = 3000, r = 1,27, h = 600cm (?) ergibt eine 6-Meter-Wurst? Oder habe ich mich verrechnet?

Also durch wiegen herausgefunden? Mhhmmm deine Berechnung mit dem vorher nachher wiegen würde natürlich voraussetzen, dass du während des Geschäftes auch keinen Tropfen Pipi verloren hast. Meistens geht das aber zusammen ab. So dass bei 1,8 Kilo Gewichtsverlust durchaus 800 Gramm Flüssigkeit dabei gewesen sein können. Dann bliebe noch immer ein stolzer Zweipfünder als Häufchen. Mir machen mittlerweile andere Dinge Sorgen. Wenn du wie du sagtest einen Flachspüler von V&B hast, stelle ich mir gerade vor wie das Wasser beim Spülen gegen diesen Fels brandet. Da heißt es aber Deckel zu und zurücktreten.
Max

Bei diesen Volumina sind entsprechende Flatulenzen zu vermuten. Wie wär's denn mit einer thermischen Nutzung derselben? Wäre doch schade wenn die Gase so ungenutzt entweichen! Bei der Gelegenheit würde ich den Brennwert gleich noch mit verwursten.

Hallo Max, nicht den Deckel zumachen. Der haut dir ein Loch in die Decke. Oh Mann, der Tag ist gerettet ... 3Kg im Flachspüler, das kann man doch nur in Etappen 'machen' mit Zwischenspülungen. Nehmen wir mal an, das seien 3 Liter, bei einem W-Durchmesser von ca. 4cm, bekommt man eine W-Länge von 238,7 cm - unfassbar!
Man könnte die Version aus Verkehrsflugzeugen nutzen. Allerdings müssten dann auch die Druckverhältnisse und die Geschwindigkeit stimmen. Die Kurvenlage eines in einem normalen Badezimmer auf 10.000 Km/h beschleunigten Villeroy & Boch Flachspülers mit einem 115 Kilo Fahrgast oben drauf würde mich aber eher beunruhigen. (Endgültiger Nervenzusammenbruch, mitlesende Kundendienstmonteure bewegungsunfähig zusammengebrochen)

Moin, Ist schon Klasse, bei dem Volumen im Flachspüler sitzt man irgendwann in der eigenen Sch ... ! Ich schmeiß mich hin ... Hört auf, ich kann nicht mehr. (Bauchvorlachenhalt)

Tja da bekommt der Begriff "brauner Bomber" ne neue Bedeutung


__________________
Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt!

21.04.2009, 09:41 Maik ist offline   Profil von Maik Füge Maik deiner Freunde-Liste hinzu Email an Maik senden
Maik
Haudegen




Dabei seit: April 2007
Herkunft: Wattenscheid statt Bochum
Beiträge: 596
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von Maik suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Wie nerve ich den Sitznachbar im Flugzeug?

1. den Laptop auspacken

2. langsam und bedächtig den Laptop öffnen

3. einschalten

4. sich überzeugen ob der Sitznachbar zuschaut

5. Internet öffnen

6. Augen kurz schließen, wieder öffnen und den Blick gegen den Himmel richten

7. tief einatmen und diesen Link öffnen:

Klick


Den Gesichtsausdruck des Nachbarn beobachten


__________________
Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt!

10.06.2009, 15:54 Maik ist offline   Profil von Maik Füge Maik deiner Freunde-Liste hinzu Email an Maik senden
Maik
Haudegen




Dabei seit: April 2007
Herkunft: Wattenscheid statt Bochum
Beiträge: 596
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von Maik suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

milie Müller steht vor dem Familiengericht und der Richter fragt den kleinen Fritz: "Na, willst du bei deiner Mutter wohnen?" - "Nein die schlägt mich immer!", sagt Fritz, "und zum Papa will ich auch nicht, der schlägt mich auch immer!" - "Aber wenn du weder zu Mama noch zu deinem Papa möchtest, wo willst du denn dann hin?" - "Am liebsten zum 1. FC Köln, weil die haben seit Ewigkeiten niemanden mehr geschlagen!"


__________________
Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt!

30.11.2009, 13:09 Maik ist offline   Profil von Maik Füge Maik deiner Freunde-Liste hinzu Email an Maik senden
Maik
Haudegen




Dabei seit: April 2007
Herkunft: Wattenscheid statt Bochum
Beiträge: 596
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträgen von Maik suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Geheimakte Schalke 04


Es wird ja wild spekuliert was mit S04 los sei! Auf den wahren Hintergrund
der Schalkekrise ist dabei noch niemand gekommen! Dahinter steckt eine
Verschwörung biblischen Ausmaßes!!!
Seinen Anfang nahm der Niedergang von S04 im Dezember 2006 in einem
luxuriösen Büro in der Säbener Str. 51 in München! UH (Hoeness) , Killer-Kalle
(Rummenigge) und FM (Magath) sitzen beim Kaffee im Managerbüro (auch Zentrale des Bösen genannt)
und unterhalten sich über Frauen, Autos und Schalke 04. Dabei stellen sie fest, dass die Gelsenkirchener i
m Gegensatz zu Frauen und Autos tierisch nerven! Da
muss man was tun! Schließlich hat man ja auch einen gemeinnützigen Auftrag.
Nach einem kurzen Brainstorming entsteht der ausgeklügeltste 4-Phasen-Plan
der Fußballgeschichte!


Phase 1: Die Entsendung

Felix Magath wird beim FCB entlassen. Die Medien sind überrascht, dass ein
Trainer der in den Vorjahren zweimal das Double geholt hat so schnell gehen
musste. In Wahrheit steht FM aber weiterhin auf der Gehaltsliste des FCB.
Sein Codename: Agent 004, Sein Auftrag: Vernichten Sie Schalke! Magath ist
offiziell wieder auf dem Trainermarkt verfügbar und somit sind die
Voraussetzungen für die nächste Phase geschaffen!


Phase 2: Die Verlockung

Ziel dieses Abschnitts ist es, die Gier der Gelsenkirchner zu wecken! Nach
einem halben Jahrhundert an meisterlicher Erfolglosigkeit kann das nur auf
eine Art funktionieren: Mit der deutschen Meisterschaft! Diese muss er (FM)
jedoch mit einer Mannschaft erringen, die ähnlich weit davon entfernt ist
wie S04. UH telefoniert kurz mit seinen Kumpels aus ' m VW-Vorstand, welche
auch tierisch genervt von Schalke sind. 004 wird im Juli 2007 Trainer des
VFL Wolfsburg. Um es nicht zu durchschaubar zu gestalten und nicht das
Misstrauen der Königsblauen zu wecken, erringt WOB die Meisterschaft erst im
zweiten Jahr. Bayern hält sich in dieser Saison vornehm zurück...was tut man
nicht alles für den Schalker Niedergang! Der Plan geht auf!!! Die Schalker
flehen FM auf Knien an ihr Trainer, Manager, Sportdirektor und Guru zu
werden!


Phase 3: Die Täuschung

004 wurde platziert. Nun geht es darum, die Voraussetzungen für den finalen
Akt zu schaffen! Er muss das Vertrauen des Vorstands, der Mannschaft und der
Fans gewinnen. In kurzer Rücksprache mit UH wird beschlossen, S04 die
Vizemeisterschaft zu gönnen. Magath installiert eine defensive Spielweise in
starker Abhängigkeit von Bordon, Westermann und Rafinha. Vorne unterzieht er
KK (Kuranyi) einer Gehirnwäsche (DAS war ein Akt!) damit dieser das Tor trifft.
Beinahe hätte Bayer Leverkusen das ganz Projekt gefährdet, doch ein kurzes
Telefonat zwischen Killer-Kalle und Agent Bayer 004 (Der Jupp!!!) lässt die
Leverkusener in der Tabelle wieder abfallen. Ganz S04 liebt nun den
Unterwanderer und träumt von der Deutschen Meisterschaft in der Saison
10/11. Der finale Schlag kann durchgeführt werden!

Phase 4: Die Vernichtung

004 hat nun freie Hand bei Transfers und Ablösesummen. Zunächst gilt es,
möglichst viel Geld für Neuverpflichtungen auszugeben. Um den schalker
Anhang zu beruhigen, müssen es Spieler sein, welche über einen großen Namen
verfügen. Die Mannschaft darf jedoch nicht verstärkt werden, weshalb Magath
bei Real Madrid und dem AC Mailand fündig wird. Mit Metzelder und Raul
verpflichteter er zwei Dauerbankdrücker der Madrilenen und einen Holländer,
der bereits überall gescheitert ist. Der finanzielle Niedergang ist
vorbereitet. Jetzt muss noch die sportliche Erfolglosigkeit herbeigeführt
werden. 004 verkauft deshalb Bordon, Westermann, Rafinha und KK! (Siehe
Phase 3) Der schleichende Tod der Schalker ist eingeläutet.


Vorschau 1: Das Politikum

Schalke erreicht zum Ende dieser Saison nicht den internationalen Wettbewerb
Die finanziellen Belastungen der Magathschen Transferbemühungen können nicht
aufgefangen werden. Man ist gezwungen in die Insolvenz zu gehen und nimmt
den Abstieg in die Oberliga in Kauf. Die Stadt Gelesenkirchen erklärt sich
bereit zu helfen und übernimmt die Schalke-Arena. Da jedoch auch die Stadt
zum Sparen gezwungen ist, wird eine Weitervermietung beschlossen. Im
Dezember 2011 entsteht deshalb das Atommüllendlager auf Schalke!


Vorschau 2: Die Lösung

UH telefoniert mit dem Präsidenten von 1860 und empfiehlt FM als neuen
Trainer. Intern erhält er einen neuen Codenamen: Agent 0060 ...


__________________
Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt!

09.12.2010, 11:16 Maik ist offline   Profil von Maik Füge Maik deiner Freunde-Liste hinzu Email an Maik senden
  « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Untitled

 

 Powered by: Burning Board 1.2 © 2001-2002 WoltLab GbR  ::: Installed and Design: © 2003/2004 ³px.media  ::: zurück zur Homepage